Zähne putzen – aber wie?

Die 19 Wölfe der Klasse 1b waren sehr stolz, als sie Frau Chomenko von der Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit berichten konnten, dass sie zum Teil schon ganz alleine die Zähne putzen, manche mit der Handzahnbürste, andere wiederum mit der elektrischen Zahnbürste. Und etwas verwundert schauten die Erstklässler, als sie von der Zahnfachfrau erfuhren, dass sie die Handzahnbürste empfehle, weil es für Kinder dieses Alters gar nicht so einfach ist, damit umzugehen. Deshalb legt Frau Chomenko auch großen Wert darauf, dass die Eltern mindestens einmal am Tag – am besten abends vor dem Schlafengehen – nochmals „nachputzen“, damit auch wirklich alles sauber ist.

Neben zahlreichen interessanten Informationen die Zähne betreffend zeigte Frau Chomenko den Südschülern natürlich auch, wie man richtig Zähne putzt. Eine erbsengroße Portion Zahnpasta auf der Zahnbürste reicht aus und dann kann es losgehen. Mit kreisenden Bewegungen reinigt man nacheinander alle Bereiche des Gebisses, ohne dabei zu viel Druck auf das Zahnfleisch auszuüben.

Doch bei der bloßen Theorie sollte es nicht bleiben: Um das neue Wissen gleich aktiv umzusetzen, putzten sich die Erstklässler allesamt parallel ihre Zähne – und zwar nach genauer Ansage von Frau Chomenko. Wollen wir hoffen, dass die kleinen Wölfe sich die Worte der Zahnexpertin zu Herzen nehmen und „Karius“ und „Baktus“ fortan keine Chance mehr haben. Aber ich bin zuversichtlich, denn: Wer, wenn nicht ein Wolf, ist gewillt, gut auf seine „Beißerchen“ aufzupassen? 😉

Mit dem SpoSpiTo-Bewegungs-Pass laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz

Am 11.03. startet in mehreren Bundesländern für über 100.000 Kinder eines der größten Schulprojekte in Deutschland für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg. Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg können über 40.000 Kinder in Baden-Württemberg kostenlos daran teilnehmen, darunter auch die Kinder unserer Südschule Neureut. Die Abkürzung SpoSpiTo steht dabei für Sporteln-Spielen-Toben.

Die Herausforderung: Innerhalb von sechs Wochen (18. März bis 10. Mai) mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule zu kommen. Ob mit dem Rad, dem Tretroller oder zu Fuß – Hauptsache das Auto bleibt in der Garage. Kinder, die diese Aufgabe meistern, erhalten als Anerkennung für so viel Bewegung und Klimaschutz eine SpoSpiTo-Urkunde! Doch der eigentliche Lohn ist eine tägliche Bewegungs-Einheit noch vor Unterrichtsbeginn – und der Stolz, den Weg zur Schule selbst zurückgelegt zu haben. Vielleicht spart das morgens sogar Zeit. Denn der Stau und das Verkehrschaos vor der Schule entfallen prompt. Für die Eltern endet stattdessen der morgendliche Stress an der eigenen Haustür. Wer will, darf seinen Sprössling aber natürlich zur Schule begleiten.

Und ganz nebenbei: Unter allen erfolgreich teilnehmenden Kindern werden Preise im Wert von über 20.000 Euro verlost. Zu gewinnen gibt es: 400 Gutscheine im Wert von jeweils 20 Euro von DECATHLON, 67 Scooter Up 200 von HUDORA und 100 Kinderrucksäcke von VAUDE.

Die wichtigsten Infos zusammengefasst:

  • Der Hintergrund: Viele Kinder bewegen sich zu wenig. Folgen sind Übergewicht, Haltungsschwächen und ernsthafte gesundheitliche Störungen.
  • Das Ziel: Innerhalb von 6 Wochen mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule kommen.
  • Der Nachweis: Pro aus eigener Kraft zurückgelegtem Weg unterschreiben die Eltern im SpoSpiTo-Bewegungs-Pass.
  • Das Finale: Jedes erfolgreiche Kind erhält eine Urkunde und nimmt an einem großen Gewinnspiel teil, bei dem tolle Preise (400 Gutscheine im Wert von jeweils 20 Euro von DECATHLON, 67 Scooter Up 200 von HUDORA und 100 Kinderrucksäcke von VAUDE) verlost werden.
  • Und dann? Nach der SpoSpiTo-Aktion ist vor dem nächsten Schultag: Am besten auch nach der Aktion fleißig weiter zu Fuß in die Schule gehen! Gesundheit, Selbstständigkeit und Klima werden es danken – und die Eltern.

Über SpoSpiTo – bringt Kinder in Bewegung!

SpoSpiTo steht für Sporteln, Spielen und Toben. Das Ziel von SpoSpiTo ist es, Kinder für mehr Bewegung zu begeistern und zu motivieren. Hierzu werden seit 2011 große Bewegungstage in Zusammenarbeit mit Sportvereinen organisiert, bei denen sich Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren an vielen verschiedenen Bewegungsstationen in einer großen Turnhalle nach Herzenslust austoben und ihrem natürlichen Bewegungsdrang freien Lauf lassen können.

Mit dem SpoSpiTo-Bewegungs-Pass (seit 2019) sollen Kinder zum einen zur Bewegung an der frischen Luft animiert werden, so dass der bewegte Einstieg in den Tag der Kinder gelingt und sie wacher, ausgeglichener und konzentrierter durch ihren Alltag gehen. Zum anderen werden ihre Abwehrkräfte gestärkt, sie lernen frühzeitig mit den Herausforderungen des Straßenverkehrs umzugehen und gewinnen Sicherheit. Toller Nebeneffekt: Die Umwelt wird auch noch geschont und mit dieser Aktion wird etwas für den Klimaschutz unternommen.

https://www.spospito-bewegungspass.de/

Ferienbetreuung an unserer Südschule

Die Ferienbetreuung an unserer Südschule Neureut wird von der Kinderstadtkirche angeboten.

In den Osterferien 2024 haben die Kinder unserer Südschule Neureut noch die Möglichkeit, an der Ferienbetreuung in der Waldschule in Kirchfeld teilzunehmen.

Ab den Pfingstferien 2024 findet die Betreuung an unserer Südschule Neureut statt.

Auch die Betreuung in den Sommerferien 2024 an unserer Südschule Neureut wird bereits vorbereitet.

Die Anmeldung erfolgt direkt über die Kinderstadtkirche. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen.

Narri! Narro!

Auch wenn es draußen Bindfäden regnete, tat dies der Faschingsstimmung in unserer Südschule keinen Abbruch. Den Lauftreff, der immer donnerstags stattfindet, wurde im Handumdrehen in einen fröhlichen Tanztreff in unserer Turnhalle umgewandelt. Ausgelassen tanzten die Kinder und Lehrerinnen unserer ganzen Südschule zu lustiger Faschingsmusik.  

Im Klassenverband genossen es die Prinzessinnen, Clowns, Skelette, Ritter und zahlreiche Tiere anschließend, in der Schule ausnahmsweise Süßigkeiten und Knabbersachen zu essen und süße Getränke zu trinken. Zum Abschluss des Schmutzigen Donnerstags zog unsere singende Polonaise durch alle Klassenzimmer unserer Südschule und endete im Foyer, wo wir nochmal vergnügt tanzten und sangen.

Feurige Abenteuer bei der Freiwilligen Feuerwehr Neureut

Diese Woche begaben sich die wissbegierigen Viertklässler der Südschule Neureut auf einen spannenden Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Neureut. Im Rahmen unseres Sachunterrichts hatten wir uns dem heißen Thema „Feuer“ gewidmet und beschlossen, unser Wissen vor Ort zu vertiefen.

Der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Neureut empfing uns mit einem strahlenden Lächeln und versorgte uns mit allen wichtigen Informationen rund um das Thema „Feuerwehr“. Nach einer kurzen Einweisung wagten wir uns auf eine Führung durch die Hallen der Feuerwehr. Er führte uns durch die Fahrzeughalle, in der die Viertklässler die Feuerwehrausrüstungen bestaunen konnten. Von Helmen bis zu schützenden Anzügen – es gab viel zu entdecken und zu bestaunen.

Die absolute Krönung war die Gelegenheit, die Feuerwehrautos von innen und außen zu inspizieren. Unsere Schülerinnen und Schüler durften sich wie echte Feuerwehrleute fühlen. Sämtliche Utensilien wurden uns dabei erklärt und mit viel Begeisterung ausprobiert. Ob Wasserschläuche oder Notfallausrüstung – die Viertklässler der Südschule Neureut zeigten sich als echte Feuerwehr-Profis. Ein herzliches Dankeschön gilt der Freiwilligen Feuerwehr für diese lehrreiche Führung. Die Viertklässler sind nun bestens gewappnet, um im Falle eines überhitzten Matheunterrichts die Lage zu retten!

Murmellabyrinthe

Ein wenig laut war es in unserer Südschule in den letzten Tagen schon, wenn die Klasse 3b in Kunst und Werken eifrig schliff und hämmerte. Nach einer Einführung in den Umgang mit den Werkzeugen, schliffen die Kinder zunächst die Kanten ihrer Bretter mit Schleifpapier glatt. Anschließend rauchten die Köpfe, als wir gemeinsam berechneten, wo die Nagelpunkte eingezeichnet werden müssen.  Am meisten Spaß machte es, die Nägel in die Bretter zu hämmern, auch wenn der ein oder andere Finger dabei in Mitleidenschaft gezogen wurde. Mit Wolle oder bunten Gummis bahnten die Kinder Wege durch ihre Murmellabyrinthe. Die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen!

Die Eulen der Südschule Neureut beteiligen sich am Malwettbewerb

Noch im letzten Schuljahr nahm die Eulenklasse der Südschule am Malwettbewerb der Stadt Karlsruhe (Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung) teil.

Wir überlegten im Sachunterricht gemeinsam, wie sich Müll vermeiden lässt und was uns hilft, unsere Schule und die ganze Stadt sauber zu halten. Tolle Ideen wurden zusammengetragen.

Begeistert und voller Elan machten sich die Eulenkinder an die Arbeit. Die jungen Umweltschützer malten Flaschencontainer, die Stadtreinigung mit ihren Bürstenfahrzeugen, überquellende Mülleimer oder unsere Mülltrennung im Klassenzimmer.

Jetzt erreichte uns die freudige Nachricht, dass es jemand von uns mit seinem orangefarbenen Müllauto sogar in den diesjährigen Kalender geschafft und zusätzlich sogar einen Gutschein in Höhe von 100 Euro gewonnen hat.

Was für ein tolles Ergebnis! Herzlichen Glückwunsch, Maxim. Wir sind alle mega stolz auf dich!

Sponono (Zulu: Es ist Zeit zu feiern)

Beim letztjährigen Jubiläum der Ortsgruppe Neureut-Heide am 25.11.2023 war auch erstmals der Kinderchor der Südschule mit dabei. Knapp 20 junge Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Ramona Langer gestalteten die Feier zum 70-jährigen Bestehen der Ortsgruppe im Brunhilde-Baur-Haus. Nach einer musikalischen Begrüßung auf afrikanisch sangen die Kinder ein Tanzlied, ebenfalls aus Afrika. Nach der offiziellen Begrüßung und einigen Gratulationen, durfte der Chor noch ein lustiges, zu einer Geburtstagsfeier passendes Lied vortragen. Mit großer Begeisterung waren die Chorkinder der Südschule Neureut dabei. Wir danken für die leckere Nascherei und die gelungene Kooperation!

Die Viertklässler auf dem Verkehrsübungsplatz

An vier Terminen im November und Dezember ging es für die Viertklässler der Südschule wieder zur Fahrradausbildung der Jugendverkehrsschule – in diesem Jahr erstmalig auf dem Engländerplatz, welcher von Neureut viel einfacher zu erreichen ist als der Übungsplatz in der Waldstadt in den Jahren zuvor. Mit richtig eingestelltem Helm, Handschuhen und wetterfester Kleidung fuhren die Schülerinnen und Schüler mit der Bahn zum Europaplatz, von wo aus die Jugendverkehrsschule sehr gut zu Fuß zu erreichen ist.

Bevor die Klassen auf Leihfahrrädern ihre ersten Runden drehen durften, wurden sie von den beiden Polizistinnen Frau Scheel und Frau Mellert freundlich in Empfang genommen. Danach übten die Kinder das Rechtsabbiegen, das Vorbeifahren an Hindernissen wie Baustellen und einige Vorfahrtsregeln. Bei den nächsten Terminen ging es neben weiteren Regeln dann auch um die acht Punkte des Linksabbiegens. In der Schule legten die Kinder im Sachunterricht die theoretische Prüfung ab.

Am 14. Dezember fand dann die praktische Prüfung statt. Hochkonzentriert und unter strenger Beobachtung fuhren die Kinder über den ganzen Platz. Frau Mellert notierte beispielsweise, ob der Mindestabstand eingehalten, auf den Gegenverkehr geachtet oder das Fahrradfahren gut beherrscht wurde. Die Aufregung und die Anstrengung zahlten sich aus, denn alle teilnehmenden Viertklässler haben die Prüfung bestanden und sie konnten danach stolz ihre Fahrradführerscheine entgegennehmen!

Weihnachtspost für Seniorinnen und Senioren

Mit ihren Weihnachtsbriefen bereiten unsere Drittklasskinder den Bewohnerinnen und Bewohnern eines Seniorenheimes  eine ganz besondere Freude. Liebevoll bastelten und gestalteten sie Umschläge und schrieben Briefe, die sie zunächst entwarfen, korrigierten und anschließend nochmal geduldig in Schönschrift auf Weihnachtsbriefpapier abschrieben. Nun warten die Kinder gespannt, ob vielleicht die ein oder andere Antwort kommt. Aber schon alleine das Wissen, dass sich Menschen über die Weihnachtsgrüße freuen, bereitet unseren Südschulkinder große Freude.