Vorhang auf!

Für die Känguruklasse der Südschule hieß es an vier Vormittagen im Dezember „Theaterluft schnuppern“. Unter Anleitung von Rob Doornbos, Theaterpädagoge aus Karlsruhe, hieß es zunächst einmal den Tag mit einem Warm-up in Form von Gymnastikübungen oder auch Zungenbrechern zu beginnen. Aufgewärmt vom Kopf bis zum großen Zeh ging es zunächst einmal darum, Hemmungen zu verlieren und Selbstbewusstsein zu tanken. Schnell merkten die Zweitklässler, dass sich keiner schämen musste, und so wuchsen die kleinen Kängurus in den nächsten Tagen regelrecht über sich hinaus. In zahlreichen selbst erfundenen kleinen Szenen zu verschiedenen Themen, wie z.B. Freundschaft zeigten die kleinen Schauspieler ihr Können.  Höhepunkt war schließlich eine Aufführung am letzten Theatertag für die ersten Klassen, die unsere Talente mit einem tosenden Applaus für die gelungene Darbietung belohnten. (AH)

Bellas fabelhafte Reise

Für viele unserer Schüler war „Bellas fabelhafte Reise“ die erste Oper in ihrem Leben, die sie live erleben durften. Vorstellen konnten sich jedenfalls nur wenige Kinder, was auf sie zukommen würde. Das Einzige, das sie schon kannten, war der immer wiederkehrende Titelsong, da dieses Stück im Musikunterricht vorbereitet wurde. Vielleicht waren die Südschüler genau aus diesem Grund besonders neugierig auf dieses musikalische Ereignis.

Nach der großen Pause versammelten sich vergangenen Montag alle Klassen in der Sporthalle, bestaunten die bunten Kulissen und warteten gespannt auf die beiden Akteure der Kinderoper. Die ersten ungewohnten Töne der Opernfee zauberten manch einem ein Grinsen ins Gesicht, doch bald schon waren alle mittendrin im Geschehen, sangen mit oder spielten auf der Bühne und unterstützten Bella auf ihrer klangvollen Erlebnisreise.

Bella, eine glückliche Opernfee, ist ganz vernarrt in die Klänge des Orchesters. Am liebsten singt sie mit ihnen um die Wette. Als es zu einem Streit unter den Instrumenten kommt, verschwinden diese und die Opernsänger müssen fortan ohne musikalische Begleitung auskommen. Jeder kann sich vorstellen, wie langweilig das klingt und darum ist es nur verständlich, dass auch die Opernsänger bald schon keine Lust mehr haben, zu singen. Bella ist traurig und beschließt, dass es so nicht weitergehen kann. Sie versucht, die Instrumente wieder in die Opernwelt zurückzuholen, und begibt sich auf eine aufregende und zauberhafte Reise.

Bedanken möchten wir uns vor allem auch beim Förderverein der Südschule, der diesen „Augen- und Ohrenschmaus“ finanziell unterstützt hat. Bleibt zu hoffen, dass Bella auch den letzten Opernmuffel in ihre Welt entführen konnte! (NJ)

Danke, inovex!

Spendenübergabe am 17.12.2019

Nicht nur unsere fischertechnik-Kinder, auch der Geschäftsführer Herr Müller und Herr Funk von der Firma inovex und Frau Schwabe und Frau Forkert-Hosser in Vertretung des Fördervereins, waren sichtlich beeindruckt von den 64,5 kg fischertechnik-Bauteilen, welche durch die großzügige Spende von 2500 € der Firma inovex für unsere Südschule angeschafft werden konnten.

Als erste Firma übernahm inovex die Finanzierung einer fischertechnik-AG an einer Karlsruher Grundschule. Umso mehr freuen wir uns, dass nun auch unsere Südschule als weitere Grundschule durch inovex gefördert wird.

Herr Müller und Herr Funk konnten sich ein Bild von der Begeisterung unserer Schülerinnen und Schüler machen, schauten sich den eigens für die Arbeit mit fischertechnik eingerichteten Raum an und ließen sich unser Konzept erläutern.

Im Rahmen des projektorientierten jahrgangsgemischten Unterrichts können alle Schülerinnen und Schüler der Südschule erste Erfahrungen mit fischertechnik machen. Sobald die Kinder einige Kenntnisse mitbringen, haben sie die Möglichkeit, an unserer fischertechnik-AG am Freitagnachmittag teilzunehmen. Diese wird ehrenamtlich von Herrn Weber, dem Vater einer Schülerin unserer Südschule geleitet. Da das Interesse an der fischertechnik-AG noch größer ist als erwartet, würden wir uns über weitere helfende Hände freuen!

Nochmals herzlichen Dank an Herrn Müller und Herrn Funk für diese tolle Unterstützung!

Akkordeon trifft Gesang

Beim diesjährigen Adventskonzert des Akkordeonorchesters Neureut am 15.12.2019 unter der Leitung von Waltraud Dinges war auch erstmals der Kinderchor der Südschule Neureut mit dabei. 26 junge Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Ramona Langer gestalteten zusammen mit dem Akkordeonorchester Neureut und den Solisten Ilse Kirchenbauer (Sopran) und Stefan Poslovski (Tenor) einen klang- und stimmungsvollen Adventsabend in der gut gefüllten Badnerlandhalle. Nach einer gemeinsamen Schlittenfahrt (Schön ist`s im Winter) folgte eine lustige Schneeballschlacht (Hei, so eine Schneeballschlacht), die vom Akkordeonorchester begleitet wurden. Nach der Pause präsentierten die Kinder, begleitet durch Frau von Dosky und Frau Dinges (Akkordeon), drei weitere Stücke: Die Bedeutung des Adventskranzes wurde besungen (Kleiner grüner Kranz), was Kinder so alles tun können, wenn es endlich schneit (Es schneit, es schneit) und was bei der Weihnachtsbäckerei so alles passieren kann (In der Weihnachtsbäckerei). Mit großer Begeisterung waren die Chorkinder der Südschule dabei.
Wir freuen uns auch sehr darüber, dass das Akkordeonorchester Neureut an diesem Abend durch den Verkauf der in vielen Arbeitsstunden liebevoll hergestellten Tischdekoration 150 € für die Chorarbeit unserer Südschule gesammelt hat. Ganz herzlich danken wir nicht nur für diese Spende, sondern vor allem für die gelungene Kooperation! (REM)

500 Euro Starthilfe der BARMER für „Ich kann kochen“

Die Südschule Neureut hat 500 Euro von der BARMER erhalten. Diese finanzielle Unterstützung ist Bestandteil von „Ich kann kochen!“, der gemeinsamen Ernährungsinitiative von BARMER und der Sarah Wiener Stiftung. Über diese Förderung sollen Ernährungskurse und -projekte ermöglicht werden, damit die Kinder gesünder aufwachsen. „Immer weniger Kinder lernen, wie sie sich gesund und ausgewogen ernähren. Wir möchten Kitas und Grundschulen mit unserer Initiative ermuntern, mit den Mädchen und Jungen zu kochen und ihnen dabei Ernährungswissen und grundlegende Küchentechniken zu vermitteln“, sagt Steffen Ott, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Karlsruhe.

Zuvor hatte Frau Eisenhardt an einem kostenlosen Seminar von „Ich kann kochen!“ teilgenommen und sich von Ernährungsfachleuten der Sarah Wiener Stiftung zur sogenannten Genussbotschafterin ausbilden lassen. Im Anschluss bringt Frau Eisenhardt im Rahmen des projektorientierten, jahrgangsübergreifenden Unterrichts den Kindern bei, wie sie sich gesund und genussvoll ernähren. Jede Einrichtung, die eine/n Genussbotschafter/in hat und die Ernährungsinitiative bei sich etabliert, kann als Starthilfe für eigene „Ich kann kochen!“-Projekte eine einmalige finanzielle Unterstützung von bis zu 500 Euro für Lebensmittel beantragen.

„Ich kann kochen!“ ist die größte bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern. Das gemeinsame Ziel von BARMER und Sarah Wiener Stiftung ist, Kinder so früh wie möglich für eine vielseitige Ernährung zu begeistern. In den nächsten Jahren sollen bundesweit zehn Prozent aller Kitas und Grundschulen und mehr als eine Million Kinder erreicht werden.

4000 € für unsere Südschule

Endstand am 6. Dezember um 16 Uhr

Vielen lieben Dank allen, die uns beim Wettbewerb SpardaImpuls so toll unterstützt haben! Es ist kaum zu glauben, dass es unsere kleine Südschule geschafft hat, mit Platz 5 einen der fünf ersten Preise in Höhe von 4000 € zu bekommen. Nahezu in Echtzeit aktualisierten und bejubelten wir im Foyer unserer Südschule, wie die Zahl der Stimmen stieg und wir Platz um Platz höher kletterten. Viele Neureuter Bürger, Vereine, Mitarbeiter der Ortsverwaltung und Ortschaftsräte haben uns ihre Stimmen gegeben und zu diesem hervorragenden Ergebnis beigetragen. Dafür danken wir von Herzen!

Sobald unser Förderverein den Gewinn erhalten hat, beginnen wir mit der Planung des Niederseilparcours, welchen unsere Südschul-Kinder kaum erwarten können.

Sparda-Impuls

HIER können Sie direkt für unsere Südschule Neureut abstimmen.

Es ist wieder soweit! Vom 11. November bis 6. Dezember können Sie bei SpardaImpuls Ihre Stimme für unsere Südschule abgeben.Bitte beteiligen Sie sich zahlreich!

Fragen Sie Freunde und Bekannte, Omas und Opas, Brüder und Schwestern, Tanten und Onkel, Nachbarn, Kollegen….

Unser Wunsch nach einem Basketballkorb konnte letztes Jahr mit Ihrer Hilfe erfüllt werden. 1000 Dank dafür! Auch dieses Jahr wollen wir unseren Gewinn in den Pausenhof stecken und planen einen Niederseilparcours. Deshalb: SCHNELL AUF SPARDAIMPULS.DE , die drei Codes anfordern und diese gleich wieder für unsere Südschule eingeben.

VIELEN LIEBEN DANK!

Auszeichnung für die Südschule

Ganz im Sinne unseres Schulprofils „Nachhaltig und gesund“ wurde unsere Südschule Neureut vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und der Initiative Pro Recyclingpapier als „Recyclingpapierfreundliche Schule“ ausgezeichnet.

Wir freuen uns sehr darüber, diese Auszeichnung entgegen nehmen zu dürfen.

Sortiertermin fischertechnik

Es ist soweit! Dank der großzügigen Spende der Firma inovex GmbH warten im Südschulzimmer drei riesige Kartons voller Fischertechnik darauf, sortiert zu werden.

Am 31.10.2019 (in den Herbstferien) findet ein Sortiertermin statt. Dabei werden wir von der Technik-Initiative Karlsruhe tatkräftig unterstützt. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn wir noch die Unterstützung von 4 bis 5 Eltern erhalten könnten, damit sich die Sortierzeit auf maximal 2 Stunden beschränkt.

Treffpunkt ist um 14 Uhr im Südschulzimmer. Bitte melden Sie sich vorher über unsere E-Mail-Adresse poststelle@suedschule-neureut-ka.schule.bwl.de an, damit wir den Raum entsprechend vorbereiten können.

Herzlichen Dank im Voraus!

Einweihung des Basketballkorbes

Fast ein Jahr ist es schon her, dass Frau Fuchs unsere Teilnahme bei dem Wettbewerb „Sparda-Impuls“ initiiert hat. Unser Wunsch war, die Finanzierung eines Basketballkorbs für unsere Schülerinnen und Schüler damit zu erleichtern. Dass wir es Dank der Unterstützung von Familien und Freunden geschafft haben, 2000 € zu gewinnen, hätten wir nicht zu hoffen gewagt! Der Basketballkorb konnte sogar voll finanziert werden!

Damit war dessen Anschaffung allerdings noch laaaaange nicht erledigt. Um den Gewinn überhaupt erhalten zu können, haben es einige engagierte Eltern tatsächlich geschafft, innerhalb weniger Wochen den Förderverein der Südschule Neureut zu gründen. Die nächste Hürde ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Frau Fuchs wälzte Unterlagen und Vorschriften, Prospekte und Angebote. Sie holte Erkundigungen ein und fragte nach Erfahrungen. Der mit Bedacht ausgewählte Korb war gefunden! Wer nun denkt, man könnte diesen einfach mal aufstellen, hat weit gefehlt! Auch für die Befestigung des Korbes gibt es Vorschriften! Und wieder wurde Frau Fuchs aktiv! Mit Unterstützung des Fördervereins, insbesondere Herrn Rufs, wurde sie dann fündig. Vier Tage lang hat Herr Ruf unter fachlicher Anleitung und mit Unterstützung der Firma Gala-Bau und Herrn Heuser gegraben, Beton gegossen, die Halterung gestellt und den Korb montiert.

Am Dienstag war es endlich soweit! Im Beisein von Herrn Ruf, Frau Heuser, Frau Schwabe und Frau Forkert-Hosser vom Förderverein wurde unser Basketballkorb unter großem Jubel eingeweiht. Die Fördervereins-Mitglieder hatten noch eine besondere Überraschung für die Kinder dabei: Mit den zehn Basketbällen wurde sofort begeistert das Spiel begonnen.

Herzlichen Dank an Frau Fuchs, Herrn Ruf, Herrn Heuser und die Firma Gala-Bau für all die Mühe, die sie sich gemacht haben, um uns diesen Traum zu erfüllen!

Herzlichen Dank auch allen, die beim Wettbewerb von Sparda-Impuls 2018 für unsere Südschule gestimmt und damit die Finanzierung des Basketballkorbs ermöglicht haben. Im November geht es in die nächste Runde. Wir werden wieder dabei sein und hoffen auf dieselbe Begeisterung wie 2018!