Projekt-Präsentation

Es ist kaum zu glauben, aber das erste Tertial unseres projektorientierten jahrgangsgemischten Unterrichts ist bereits zuende. Unsere beiden neuen Projektgruppen „Programmieren mit Scratch“ und „Musical“ präsentierten im Südschulzimmer vor der versammelten Südschulgemeinschaft ihre tollen Arbeitsergebnisse. Es war sehr spannend zu sehen, wie Kinder ohne Vorerfahrung mit Scratch schon kleine Videosequenzen erstellt hatten. Stolz stellte uns jedes Kind sein eigenes Video vor.

Warm ums Herz wurde es uns allen, als die Kinder des Musical-Projekts die Fabel „Die Grille und die Ameise“ aufführten. In nur wenigen Wochen wurden liebevoll Masken gebastelt und Lieder einstudiert. Am Ende des Musicals wurde uns allen bewusst, dass jeder Mensch mit seinen Fähigkeiten einen wertvollen Beitrag für uns alle leisten kann.

Nun freuen sich unsere Südschulkinder bereits auf die Projekte im nächsten Tertial, welches wir gleich nach den Weihnachtsferien starten werden.

Glühweinabend an der Südschule Neureut

Wie in jedem Jahr, wenn die Tage kürzer werden und die Zeit Richtung Heiligabend immer schneller vergeht, trafen sich Ende November zahlreiche Eltern und Lehrerinnen der Südschule auf dem Schulhof. Dieser war mit einer romantischen Feuerschale und zahlreichen feierlichen Lichtern geschmückt worden, so dass man sich in einer ganz besonderen Atmosphäre über alles mögliche austauschen konnte. Warmer Glühwein und Punsch sowie feines Gebäck trösteten einen wunderbar über die niedrigen Temperaturen hinweg. Es passte einfach alles! Wir danken dem Elternbeirat der Südschule für die Organisation dieses gelungenen, vorweihnachtlichen Abends und dem Förderverein für dessen Finanzierung.

Weihnachtspäckchenkonvoi

In diesem Jahr beteiligte sich unsere Südschule Neureut bereits zum dritten Mal am „Weihnachtspäckchenkonvoi“.

Liebevoll füllten, verpackten und verzierten unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien Schuhkartons mit Süßigkeiten, Mützen, Schals, Handschuhen, Spielzeug, Malsachen oder Hygieneartikeln für Kinder in Moldawien, Rumänien, Bulgarien und in der Ukraine.

Es ist immer wieder ein wunderschönes Bild, wenn die zahlreichen bunten Geschenke in unserem Foyer darauf warten, von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern abgeholt zu werden und an die Weihnachtspäckchenkonvoi gGmbH weitergegeben zu werden. Eifrig trugen die Kinder der Klasse 3b alle Päckchen zum Transporter, der auf dem Pausenhof stand.

Nun befinden sich 84 Geschenke auf der Reise nach Osteuropa, wo sie bereits sehnsüchtig von Kindern unter dem Weihnachtsbaum erwartet werden. Herzlichen Dank allen Familien, die auch in diesem Jahr wieder diese wunderbare Aktion unterstützten!

„Frederick-Tag“ an der Südschule Neureut

Frederick, eine Maus aus dem bekannten Bilderbuch von Leo Lionni, steht seit über 20 Jahren als Namenspate für die bekannteste Literaturaktion in Baden-Württemberg, nämlich das landesweite „Literatur-Lese-Fest“. Frederick sammelt im Gegensatz zu seinen verwandten Mäusekameraden lieber Wörter, Farben und Sonnenstrahlen, um den Winter zu überstehen. Wenn die Wintertage trist und kalt werden, leisten Fredericks Vorräte und seine schönen Geschichten einen wichtigen Beitrag zur Überwinterung.

Mit Geschichten, die dem trüben Herbst allemal Paroli bieten können, war auch der Schriftsteller Markus Orths ausgestattet, als er Ende November unseren Südschülern einen Besuch abstattete. Der bekannte Autor aus Karlsruhe las aus zwei seiner zahlreichen Bücher vor: zuerst aus dem überaus bekannten Kinderbuch „Billy Backe – Band 2“ und danach aus „Crazy Family“. So hingen zum Beispiel die Erst- und Zweitklässler an seinen Lippen und tauchten mit ihm in die Welt von Billy Backe und seinen Freunden Polly Posthörnchen, Billy the Kid und dem Schrönk ein, die auf ihrer Reise zu den Strumpfnasenindianern, den Klapperkrokodilen und fliegenden Orcas allerhand Skurriles erleben. Die Stimmung während der Lesungen war ausgelassen und die Kinder waren mit Leib und Seele dabei.

Nach den Lesungen stand die „Fragerunde“ auf dem Plan, denn wann hatten die Kinder schon einmal die Möglichkeit, einen waschechten Schriftsteller mit Fragen zu löchern? Wie viele Bücher schreiben Sie in einem Jahr? Welches ist Ihr persönliches Lieblingsbuch? Und wie sind Sie überhaupt Schriftsteller geworden? Fragen über Fragen … Wir erfuhren, dass Herr Orths seinen eigenen Kindern vor dem Zubettgehen früher oft eigene Geschichten erzählt hat. Auf diese Weise entstanden die Figuren Billy Backe, Polly Posthörnchen, der Schrönk u.v.m Irgendwann habe er dann begonnen, die Geschichten aufzuschreiben.

„Zum Glück!“, muss man sagen! Denn am Ende waren wir uns allesamt einig: Die Bücher von Herrn Orths sind voller Fantasie und mit grandiosem Wortwitz gespickt! Und so war es nicht verwunderlich, dass die Kinder die Lesung überaus Stolz verließen, denn sie hatten ein Autogramm von einem richtigen Schriftsteller erhalten. Einige hatten sogar eigene Bücher des Autors mit in die Schule gebracht, um diese signieren zu lassen.

Herzlichen Dank unserem Förderverein, der dieses Leseerlebnis finanziell unterstützt hat. Der Frederick-Tag war wieder einmal ein voller Erfolg! „Billy Backe“ und die „Crazy Family” haben gezeigt, dass Literatur nicht trocken und langweilig sein muss, sondern überaus lustig und kurzweilig sein kann.

Jubezmediale 2023

Auch in diesem Jahr war die Südschule wieder bei der Jubezmedialen dabei. Am 15. November machten sich die Viertklässler*innen und ihre Lehrerinnen auf den Weg zum Jubez am Kronenplatz. Dort wurden sie erst einmal von Mitarbeiter*innen des Stadtjugendausschusses durch die verschiedenen Workshops geführt. Danach konnten sich die Kinder frei von Raum zu Raum bewegen. In der Holzwerkstatt wurden Leisten gesägt und abgeschmirgelt, um daraus einen Bilderrahmen zu basteln. In der Sporthalle konnten die Kinder wieder erfahren, wie es sich anfühlt, mit Rollstühlen hohe Bordsteinkanten oder andere Hindernisse überwinden zu müssen. Diesmal waren drei Rollstuhlfahrer dabei, die ihre Erfahrungen teilen konnten. In einem Raum konnte ein Klingelton hergestellt, in einem anderen konnte mit echten Instrumenten ein Rock-Song einstudiert werden. Es gab einen Tanzraum mit Zeichenstation und ein Spiel, bei dem man sich möglichst langsam bewegen musste, sowie eine Leseecke, in der auch Lesezeichen gebastelt werden konnten. Außerdem gab es noch eine große schwarze Stoffbahn, die von den Kindern bestickt wurde und die Möglichkeit, Leuchtbuchstaben in die Luft zu malen. Mit großer Begeisterung waren die Viertklässler*innen im Jugend-Begegnungszentrum unterwegs, da die Jubezmediale dank der Vielfalt und der tollen Organisation wieder ein voller Erfolg war. 

Schulteich-Pflege

Ein Schmuckstück unseres Schulgeländes ist seit über 25 Jahren der Schulteich, der damals von Eltern unserer Südschule angelegt wurde. In diesem Jahr organisierte Herr Oberacker, als Inhaber der Firma Oberacker Garten- und Landschaftsbau mit der Materie bestens vertraut, die Pflege unseres Schulteichs. Fleißige Hände aus Elternschaft und Kollegium packten mit an, die Pflanzen um den Teich zurückzuschneiden und Algen und Gräser aus dem Wasser zu entfernen. Für das Frühjahr ist bereits der nächste Einsatz geplant, neue Pflanzen sollen unseren Teich noch schöner werden lassen. Herzlichen Dank Herrn Oberacker und dem Helferteam für diesen anstrengenden, aber auch lustigen Einsatz. Vielen Dank auch der Ortsverwaltung Neureut, welche für den Abtransport der Grünabfälle sorgte.

Weihnachtspäckchenkonvoi

die Tage werden kürzer, die Zeit wird besinnlicher und ehe wir uns versehen, hat die Adventszeit begonnen. Um auch jene Kinder zu bedenken, auf die keine Geschenke unterm Weihnachtsbaum wartet, möchte die Südschule dieses Jahr wieder am „Weihnachtspäckchenkonvoi“ teilnehmen. Hierbei handelt es sich um eine Aktion von Ladie`s Circle, Round Table und Old Tablers, die nunmehr seit 20 Jahren Weihnachtspäckchen nach Moldawien, Rumänien, Bulgarien und in die Ukraine fahren, um dort Kinderaugen zum Strahlen zu bringen.

Wenn Sie sich an dieser tollen Aktion beteiligen möchten, dann geben Sie bitte ein liebevoll verpacktes Päckchen, am besten in einem Schuhkarten, mit Geschlecht und Altersstufe (3-6, 7-10 oder 11-15) beschriftet, bis zum 22. November in unserer Südschule ab.

Grundsätzlich freuen sich die Kinder über alles, über was sich auch unsere Kinder freuen, z.B. haltbare Süßigkeiten, Mützen, Schals, Handschuhe, Spielzeug, Malsachen oder auch Hygieneartikel wie Zahnbürsten, Duschzeug usw. Bitte denken Sie daran, dass die Kinder nicht deutsch sprechen und sich somit Spiele mit komplizierten deutschen Anleitungen oder deutschsprachige Bücher nicht bewährt haben. Nähere Informationen, Aufkleber zum Ausdrucken und ein Musterpäckchen als Beispiel finden Sie auf:

Die Geschenke werden in unserer Südschule gesammelt. Hier liegen bei Bedarf auch Aufkleber für die Alters- und Geschlechtsangabe bereit. Wir geben die Geschenke an die Weihnachtspäckchenkonvoi gGmbH weiter. Diese verteilen die Päckchen dann direkt vor Ort an die Kinder in Osteuropa.

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen und den Kindern auf tolle Weihnachtspäckchen.

Stärkung durch Wissen: Unser Besuch bei der Ausstellung „Echt Klasse“

Die Klasse 4a hatte vor Kurzem die Gelegenheit, die tolle Ausstellung „Echt Klasse“ zu besuchen. Diese Ausstellung hat einen ernsten Hintergrund: Sie zielt darauf ab, Kinder stark gegen sexuellen Missbrauch zu machen und ihnen die notwendigen Informationen und Fähigkeiten zu vermitteln, um sich in potenziell schwierigen Situationen zu behaupten.

Die Mitmachstationen der Ausstellung waren äußerst vielseitig und luden die Schülerinnen und Schüler ein, sich intensiv mit den sensiblen Themen auseinanderzusetzen. Es gab Raum für Diskussionen darüber, was gute und schlechte Berührungen sind und wann es wichtig ist, ein entschiedenes „Nein“ zu sagen. Besonders viel Freude hatte die Klasse bei der „Nein-Station“. Hier lernten die Kinder, wie wichtig es ist, selbstbewusst „Nein“ zu sagen und für ihre eigenen Grenzen einzutreten. Sie erfuhren, wie laut sie „Nein“ schreien können, und ermutigten sich gegenseitig, ihre Stimme zu erheben, um ihre eigenen Bedürfnisse auszudrücken.

Die Ausstellung war nicht nur informativ, sondern auch persönlichkeitsstärkend. Die verschiedenen Stationen halfen den Schülerinnen und Schülern dabei, ein besseres Verständnis für sich selbst und ihre Rechte zu entwickeln. Sie erkannten, wie wichtig es ist, für sich selbst einzustehen, und wie wertvoll jeder Einzelne ist. Es war ermutigend zu sehen, wie engagiert die Schülerinnen und Schüler bei diesem wichtigen Thema sind. „Echt Klasse“ hat dazu beigetragen, ihre Sensibilität für dieses Thema zu schärfen und ihnen die Werkzeuge an die Hand gegeben, um sich in unsicheren Situationen stark und selbstbewusst zu zeigen. Wir sind dankbar, dass es solche Ausstellungen gibt, die dazu beitragen, Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen und ihnen beizubringen, wie wichtig es ist, „Nein“ zu sagen, wenn es notwendig ist.

Kürbisfest

Wenn in unserer Südschule Neureut der Elternbeirat tagt, können wir uns darauf verlassen, dass dieser wieder zaubert. Nun schon im zweiten Jahr organisierte unser Elternbeirat innerhalb weniger Tage ein Kürbisfest für alle Kinder und Lehrerinnen unserer Südschule.

Bereits am Nachmittag zuvor brachten Eltern die von Edeka Rees und Gemüsebau Frey gespendeten Kürbisse in unsere Schulküche. Herzlichen Dank! Am Donnerstag vor den Herbstferien herrschte dann den ganzen Vormittag reges Treiben in unserer Südschule Neureut. Eltern bereiteten zunächst die Küche vor, damit unsere Erst- und Zweitklasskinder mit dem Aushöhlen der Kürbisse starten konnten. Gleichzeitig bauten unsere Großen die Tische und Bänke für das gemeinsame Kürbissuppenessen im Südschulzimmer und der Aula auf. Anschließend schnitzten sie lustige und gruselige Gesichter in die ausgehöhlten Kürbisse, die auf unserem Schulhof wunderschön aussahen.

In der Zwischenzeit wurde die von Eltern vorbereitete Kürbissuppe erhitzt und an die hungrigen und glücklichen Kinder ausgegeben. Und natürlich freuten auch wir Lehrerinnen uns über einen Teller leckere Suppe.

Herzlichen Dank allen engagierten Eltern für diesen erlebnisreichen Vormittag, der wie im letzten Jahr wieder perfekt organisiert und durchgeführt wurde!

Warum 20 Wölfe den Verkehr in Neureut aufhalten

Nachdem die Schulanfänger in der letzten Woche gelernt haben, wie sie sich am besten kleiden, um von anderen in der dunklen Jahreszeit gesehen zu werden, stand nun das Verhalten am Zebrastreifen auf dem Plan. So verhält man sich richtig: Wir stoppen immer einen Schritt entfernt vom Bordstein, um den Verkehr zu beobachten, schauen links, rechts, links, suchen gegebenenfalls Blickkontakt mit den anderen Verkehrsteilnehmern, damit diese anhalten, und überqueren dann zügig die Straße. Wichtig ist, dass ein Fahrzeug erst sicher steht, wenn die Räder stillstehen.

Einige Autofahrer freuten sich beim Anblick der handlungsorientierten „Verkehrsstunde“, winkten uns sogar zu und lachten. Alle anderen mögen uns verzeihen, dass sie eventuell etwas länger warten mussten, denn Ziel dieser Unterrichtsstunde war es, dass die ABC-Schützen die Regeln verinnerlichen und damit sicher ihren Schulweg meistern.