Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Hervorgehoben

Zusammen Ostern feiern

In diesem Jahr wird das Osterfest für die meisten Familien anders verlaufen als in den letzten Jahren. Auch in unserer Südschule konnten wir aufgrund der Schulschließung nicht gemeinsam feiern. Und trotzdem wissen wir, dass wir aneinander denken.

Da wir leider auch die Fenster unserer Südschule nicht gemeinsam österlich gestalten konnten, haben dies viele Südschulkinder zu Hause getan. Deshalb finden Sie nun bei einem Spaziergang im Neureuter Süden und in der Heide viel bunt geschmückte Osterfenster mit einem Ostergruß, die sich für uns ein klein wenig wie ein gemeinsames Fest anfühlen.

Allen Neureutern wünschen wir ein sonniges Osterfest und bleiben Sie gesund!

Für Eltern:
Die Lageentwicklung bezüglich des Corona-Virus ist dynamisch und daher ständigen Veränderungen ausgesetzt. Auf den folgenden Links können Sie sich über die neuesten Sachlagen informieren:
Kultusministerium Baden-Württemberg
Schreiben der Ministerin vom 9. April 2020
Schreiben der Kutusministerin vom 6. April 2020
Stadt Karlsruhe
Risikogebiete (RKI)

Für Kinder:

Mein Trotz-Corona-Glücks-Buch
Eure Ostergrüße

Corona – für Kinder erklärt
Bundeszentrale für politische Bildung – Hanisauland
ZDF – LOGO!
Sendung mit der Maus

Unterricht – Unterstützungs- und Zusatzangebote:
Planet Schule
Online-Nachhilfe der Studienstiftung

Bewegung:
Eure Übungen
10 Uhr – Sportstunde für Grundschüler (Alba Berlin)
Mach mit – bleib fit!

Das ist auch noch interessant für dich:
ARD -Wissen macht Ah!
Kinder aus aller Welt
Geolino
Ich kann kochen! – Rezepte für die Familie
Mikado – Radio für euch (16 Uhr Lesestunde)

MINT
Science-Days
Experimente für Zuhause
Mathe mit dem Känguru – Knobelaufgaben
Mathe im April

NEU am 27.03.2020, 22.00Uhr: 

Informationen für die Zeit der Schulschließung wegen Corona

Auch in den Osterferien wird eine Notfallgruppe für Kinder, deren Eltern beide systemrelevante Berufe ausüben, auf Antrag eingerichtet.

Nachdem auch öffentliche Spiel- und Bolzplätze gemäß der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) vom 17. März 2020 geschlossen sind, werden auch alle Schul- und Pausenhöfe der Karlsruher Schulen ab sofort für die Öffentlichkeit geschlossen und dürfen nicht betreten werden.

Ab Dienstag, den 17. März bis zum Ende der Osterferien bleiben die Schulen landesweit geschlossen.
Die Schülerinnen und Schüler werden per E-Mail mit Aufgaben versorgt.
Aktuelle Informationen erhalten Sie weiterhin auf unserer Schul-Homepage und über den Elternbeirat.

Wir alle haben eine soziale Verantwortung gegenüber älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen. Die Schulen werden geschlossen, um Infektionsketten zu verhindern und die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Das kann nur funktionieren, wenn die Schließzeit der Schulen auch tatsächlich mit einem Rückzug in die Familien verbunden wird. Nutzen Sie die Zeit und graben Sie gemeinsam mit Ihren Kindern den Garten um, streichen Sie das Kinderzimmer, singen, lesen oder spielen Sie gemeinsam und versuchen Sie, diese Zeit als gewonnene „Familienzeit“ zu betrachten.
Herzlichen Dank allen Eltern, die mit Gelassenheit und Fürsorge auf die Schulschließungen reagieren. Unser Dank gilt aber auch vor allem den Eltern, die durch die Ausübung ihrer systemrelevanten Berufe unser öffentliches Leben aufrechterhalten.
Bleiben Sie gesund!

KSC macht (Süd-)Schule

Der 10. Februar war für die Südschule in zweierlei Hinsicht ein ereignisreicher Tag. Zum einen fegte Orkan „Sabine“ über das Land, zum anderen hatte sich prominenter Besuch angekündigt: Benjamin Uphoff und Damian Roßbach vom Karlsruher SC waren im Rahmen des Projektes „KSC macht Schule“ in den Unterricht eingeladen und wurden bereits sehnlichst erwartet. Nach anfänglichem Bangen, ob es denn trotz des Wetters klappen würde, war es dann endlich soweit. Die Dritt- und Viertklässer verbrachten zwei spannende Fragestunden zusammen mit unserem KSC-Keeper und schauten so einmal hinter die Kulissen eines Profifußballers. In der großen Pause hieß es dann Autogramme schreiben, was vor allem auch für das Südschulkollegium eine willkommene Abwechslung mit viel Spaß im Lehrerzimmer bedeutete. Als neuer Lehrer eröffnete Verteidiger Damian Roßbach die folgende Deutschstunde der Zweitklässler zunächst mit einem kleinen Spiel, musste dann aber als Verlierer auch beweisen, dass 10 Liegestützen für ihn kein Problem sind. Mit Bravour gemeistert gingen Kinder und Profi anschließend der Frage nach „Was ich denn später einmal werden möchte?“ Natürlich erzählte auch Herr Roßbach von seinen Kindheitsträumen und stellte sich in einer abschließenden Fragestunde den kniffligen Fragen der kleinen Reporter.
(A. Hikmat)

Hockey in der Südschule

Eine Sportstunde besonderer Art durfte die Klasse 4a genießen, denn sie hatte Besuch von Herrn Boltz, Teilnehmer der im Herbst stattfindenden U40 Hockey-WM in Südafrika und Südschulvater. Dabei wurde klar: Ballsport kann auch ohne direkten Fuß- oder Handkontakt richtig Spaß machen und sehr anspruchsvoll sein. Wie hält man einen Hockeyschläger? Warum ist der Schläger unten immer mit Tape umwickelt? Darf der Torwart auch seine Füße zur Abwehr nutzen? Diese und viele weitere Fragen der neugierigen Südschüler beantwortete Herr Boltz sehr geduldig und anschaulich, so dass der Funke auch gleich übersprang. In einem kleinen Trainingsparcours hieß es dann das neue Sportgerät kennenlernen und Tipps für das anschließende Abschlussspiel zu sammeln. Für uns eine sehr gelungene Abwechslung und ein Einblick in eine faszinierende Sportart. Wir bedanken uns bei Herrn Boltz und wünschen ihm eine erfolgreiche WM-Teilnahme.

„Ich kann kochen“ beim WDR

Am 18. Februar 2020 stellte Sarah Wiener die Ernährungsinitiative „Ich kann kochen“ der Sarah Wiener Stiftung in der WDR-Sendung „Hier und heute“ vor.
In unserer Südschule wird dieses Programm von Frau Eisenhardt im Rahmen des projektorientierten, jahrgangsgemischten Unterrichts durchgeführt.
Hier können Sie einen Einblick in die Ernährungsinitiative „Ich kann kochen“ erhalten.

MINT-Feriencamp im SMZ

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – kurz MINT, darum dreht es sich vom 06. bis 08.04.2020 im Stadtmedienzentrum Karlsruhe . Das dreitägige MINT-Feriencamp bietet insbesondere Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, tolle Projekte und Personen kennenzulernen, die im MINT-Bereich tätig sind; der Schwerpunkt liegt dabei auf Technik und Informatik. Das kostenfreie, offene Ferienprogramm findet täglich von 10 bis 16 Uhr statt und wartet mit verschiedenen Workshops auf die jungen Tüftler. Das Karlsruher „MINT-Feriencamp“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Karlsruher Technik-Initiative.

Was möchten wir erreichen? Ziel der Veranstaltung ist es, Schülerinnen und Schülern aus der TechnologieRegion mit Interesse an technischen Themen die Vielfalt der Möglichkeiten zu zeigen und eine intensive, mehrtägige Beschäftigung mit Technik-Themen zu ermöglichen. Die Angebote sind täglich von 10-16 Uhr zugänglich;
der Eintritt ist frei und es ist keine Anmeldung vorab notwendig

Weitere Informationen finden Sie hier.


Neuer Kurs der Hector Kinderakademie

Abenteuer Archäologie: Ausgrabungen, Raubgräber und wertvolle Schätze. Teil II.

In diesem Kurs reisen wir weiter um die Welt, um die spektakulärsten archäologischen Fundorte zu besuchen und kennenzulernen. Wir werden vieles herausfinden: Wer hat das Geld erfunden und wann und wo wurden die ersten Geldscheine in Europa genutzt? Wer hat die Terrakotta-Armee in China entdeckt? Was zeigt uns dieser Fund vom ersten chinesischen Kaiser? Wer war Heinrich Schliemann und wie hat er Troja gefunden und enträtselt? Was erzählen uns Fürstengräber von den Kelten? Wie wurde ein Unglück, der Vulkanausbruch bei Pompeji im Jahre 79 n. Chr., viele Jahrhunderte später zu einer großen archäologischen Sensation?

Die Archäologie wird von Menschen gemacht. Ihre faszinierenden Lebensläufe, berühmten Namen und ihre abenteuerliche Arbeit werden wir bei dieser Zeitreise zusammen erkunden!

Wann?                  dienstags,   ab 03.03.2020 bis 30.06.20; 15:00-17.15 Uhr

Was kostet es?     10 Euro, bar am Projekttag bezahlen

Wo?                       Südschule Neureut, Welschneureuter Str., 76149 Karlsruhe 

Für weitere Informationen und die Anmeldung klicken Sie hier.

Danke, inovex!

Spendenübergabe am 17.12.2019

Nicht nur unsere fischertechnik-Kinder, auch der Geschäftsführer Herr Müller und Herr Funk von der Firma inovex und Frau Schwabe und Frau Forkert-Hosser in Vertretung des Fördervereins, waren sichtlich beeindruckt von den 64,5 kg fischertechnik-Bauteilen, welche durch die großzügige Spende von 2500 € der Firma inovex für unsere Südschule angeschafft werden konnten.

Als erste Firma übernahm inovex die Finanzierung einer fischertechnik-AG an einer Karlsruher Grundschule. Umso mehr freuen wir uns, dass nun auch unsere Südschule als weitere Grundschule durch inovex gefördert wird.

Herr Müller und Herr Funk konnten sich ein Bild von der Begeisterung unserer Schülerinnen und Schüler machen, schauten sich den eigens für die Arbeit mit fischertechnik eingerichteten Raum an und ließen sich unser Konzept erläutern.

Im Rahmen des projektorientierten jahrgangsgemischten Unterrichts können alle Schülerinnen und Schüler der Südschule erste Erfahrungen mit fischertechnik machen. Sobald die Kinder einige Kenntnisse mitbringen, haben sie die Möglichkeit, an unserer fischertechnik-AG am Freitagnachmittag teilzunehmen. Diese wird ehrenamtlich von Herrn Weber, dem Vater einer Schülerin unserer Südschule geleitet. Da das Interesse an der fischertechnik-AG noch größer ist als erwartet, würden wir uns über weitere helfende Hände freuen!

Nochmals herzlichen Dank an Herrn Müller und Herrn Funk für diese tolle Unterstützung!

500 Euro Starthilfe der BARMER für „Ich kann kochen“

Die Südschule Neureut hat 500 Euro von der BARMER erhalten. Diese finanzielle Unterstützung ist Bestandteil von „Ich kann kochen!“, der gemeinsamen Ernährungsinitiative von BARMER und der Sarah Wiener Stiftung. Über diese Förderung sollen Ernährungskurse und -projekte ermöglicht werden, damit die Kinder gesünder aufwachsen. „Immer weniger Kinder lernen, wie sie sich gesund und ausgewogen ernähren. Wir möchten Kitas und Grundschulen mit unserer Initiative ermuntern, mit den Mädchen und Jungen zu kochen und ihnen dabei Ernährungswissen und grundlegende Küchentechniken zu vermitteln“, sagt Steffen Ott, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Karlsruhe.

Zuvor hatte Frau Eisenhardt an einem kostenlosen Seminar von „Ich kann kochen!“ teilgenommen und sich von Ernährungsfachleuten der Sarah Wiener Stiftung zur sogenannten Genussbotschafterin ausbilden lassen. Im Anschluss bringt Frau Eisenhardt im Rahmen des projektorientierten, jahrgangsübergreifenden Unterrichts den Kindern bei, wie sie sich gesund und genussvoll ernähren. Jede Einrichtung, die eine/n Genussbotschafter/in hat und die Ernährungsinitiative bei sich etabliert, kann als Starthilfe für eigene „Ich kann kochen!“-Projekte eine einmalige finanzielle Unterstützung von bis zu 500 Euro für Lebensmittel beantragen.

„Ich kann kochen!“ ist die größte bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern. Das gemeinsame Ziel von BARMER und Sarah Wiener Stiftung ist, Kinder so früh wie möglich für eine vielseitige Ernährung zu begeistern. In den nächsten Jahren sollen bundesweit zehn Prozent aller Kitas und Grundschulen und mehr als eine Million Kinder erreicht werden.

4000 € für unsere Südschule

Endstand am 6. Dezember um 16 Uhr

Vielen lieben Dank allen, die uns beim Wettbewerb SpardaImpuls so toll unterstützt haben! Es ist kaum zu glauben, dass es unsere kleine Südschule geschafft hat, mit Platz 5 einen der fünf ersten Preise in Höhe von 4000 € zu bekommen. Nahezu in Echtzeit aktualisierten und bejubelten wir im Foyer unserer Südschule, wie die Zahl der Stimmen stieg und wir Platz um Platz höher kletterten. Viele Neureuter Bürger, Vereine, Mitarbeiter der Ortsverwaltung und Ortschaftsräte haben uns ihre Stimmen gegeben und zu diesem hervorragenden Ergebnis beigetragen. Dafür danken wir von Herzen!

Sobald unser Förderverein den Gewinn erhalten hat, beginnen wir mit der Planung des Niederseilparcours, welchen unsere Südschul-Kinder kaum erwarten können.

Auszeichnung für die Südschule

Ganz im Sinne unseres Schulprofils „Nachhaltig und gesund“ wurde unsere Südschule Neureut vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und der Initiative Pro Recyclingpapier als „Recyclingpapierfreundliche Schule“ ausgezeichnet.

Wir freuen uns sehr darüber, diese Auszeichnung entgegen nehmen zu dürfen.